Aussicht auf 2017 und Saisonberichte

Was wollen wir 2017 so alles machen...?

Das 49ste Hafenfest unserer WVM am 8. und 9. Juli sollte eine Generalprobe für die Jubiläumssaison im nächsten Jahr werden. Der Wettergott zeigte Einsicht und bescherte uns am Samstag windiges Westwind-Wetter, aber nur ein kleiner Schauer konnte die gute Laune nicht vertreiben. Ab morgens um 9 Uhr begannen die jugendlichen mit dem Aufriggen ihrer Jollen und der Anmeldung zur Jugendmeisterschaft. Passend: 49 Nachwuchssegler kämpften in verschiedenen Boots- und Leistungsklassen um die große Ehre der Vereinsmeisterschaft unserer WVM. Regattaleiter Jörg Giesler leitete souverän die anspruchsvolle Außenbahn in der Kitzeberger Bucht für den erfahrenen Regattanachwuchs. 

In drei bis vier Tageswettfahrten wurden die Vereinsmeister ermittelt. 

    

Jüngstenmeister Tera: Jarne Stegen (9), Platz drei in der Gesamtwertung

Vereinsmeister Tera: Maxim Becker (14)

Vereinsmeister 420er: Frode Stegen (11) und Skumbuzo Debus

Vereinsmeister Yngling: Christian Mende und Daniel Oswald

Vereinsmeister Opti: Gustav Heinemann, Opti-Cruiser: Peter Gobisch, Opti Youngster: Lykka Röver

Auf der Innenbahn hatten die 30 Nachwuchsoptimisten mit dem starken Wind zu kämpfen. Die Idee zu einem "Boxengassenrennen" im Hafen geschützt hinter der Außenmole brachte den verdienten Regattaerfolg für alle Teilnehmer zurück. Mit gutem Hunger und Durst arbeiteten die Jugendlichen ihre VIP-Karten ab und freuten sich über tolle Pokale und Preise für alle Teilnehmer.

  

Die Elternregatta im Anschluss wurde mit 22 Jollen ebenfalls zum Großereignis, auch wenn einige ihre nicht mehr ganz jugendfrischen Jollenkenntnisse überschätzten. Nach 2 Wettfahrten gewann Ole Gebhard auf seinem Laser vor Vinka Stegen mit Vorschoter Michael "Paschi" Paschold auf dem Vereinsmeister-420er "Tausend Tacken". Bei den Optis setzte sich Regattatrainer Jörg Giesler ganz knapp punktgleich gegen Gorch Stegen durch. 

Die Feierlaune des Nachmittages wurde nahtlos in den Abend hinübergezogen. Die Band Westwind heizte mächtig ein.

Am Sonntag mit Sonne satt wollten 16 Yachten unserer WVM um den Hafenfestpokal wettsegeln. Nach dem Fördegottesdienst war erst mal Flaute. Doch der herrliche Sonnenschein ermöglichte ein leichtes thermisches Lüftchen, so dass wir um Punkt 12 Uhr den Start im Schneckentempo vor der Außenmole wagten. Das frisch ausgelegte Sperrgebiet wurde ein Mal umrundet im Uhrzeigersinn. Beim Spigang setzte sich die TINA 4 mit Familie Stegen vom Feld ab, die Albin Expressen des Vereins ließen sich aber nicht so einfach abhängen. In der Gruppe II war das Podest mit allen drei Expressen gefüllt. Alix (Rolf Stapelfeld) auf Platz 3, die Jugendabteilung mit Steuermann Christian Mende auf Platz 2 und der Sieg für Familie Bock auf der entwaffnend schnellen "Expelliarmus". In Gruppe I siegte die TINA 4 mit Steuermann Gorch Stegen vor der X-99 "Emmi" mit Familie Gebhard und der X-332 "AifemiX" von Kerstin Visbeck. Den Gesamtsieg errang "Expelliarmus" vor der TINA 4. Aber der größte Erfolg: Alle 16 Starter erreichten im Zeitlimit bei diesem flauen Wind gesegelt das Ziel.

  

Das Ansegeln fand am 6. Mai statt. Wir trafen uns um 12 Uhr vor dem Juliusturm bei doch sehr ungemütlichem Aprilwetter mit unserem Vorsitzenden Manfred Baxmann vor dem Juliusturm. In einer kurzen Ansprache ermutigte uns Manfred "dieser kürzeste Saison der WVM-Vereinsgeschichte um so intensiver zu genießen."  Mit der Aufforderung "Heiß`Stander !" hissten 4 Jugendliche unter Anleitung unseres Hafenmeisters Ernie Boller die Flaggen. Im Anschluss wurde die Ansegelwettfahrt auf der Innenförde ausgetragen. Auch hier wohl einmalig mit zwei gesegelten Runden um das Sperrgebiet, welches für drei Wochen vor unserer WVM für Minensuche ausgelegt war.  Ansegelsieger wurde Rolf Stapelfeld auf seiner Albin express "Alix". 

  

Platz 2 ging an Familie Stegen auf "TINA 4" mit den Jugendlichen Maxim Becker, Sebastian Sydow, Jarne und Frode an Bord. Platz 3 an Familie Krause auf der Accent 26 "Krausbock". 13 teilnehmende Yachten freuten sich nicht nur auf eine schöne Preisverleihung, sondern stellten auch ein buntes reichhaltiges Mitbring- und Grillbuffet zusammen. Eine bunte Feier zum Beginn der "kürzesten Saison der WVM-Geschichte"...

 

Himmelfahrt lag in diesem Jahr Ende Mai und versprach ein sonnig warmes Wochenende. Die Himmelfahrtstour vom 25.-28.5. führt uns schon fast traditionell nach Arnis in die Schlei. Bei noch starkem Nord-West-Wind zum Start bogen viele Yachten nach Wendtorf ab. Unsere mutigen Segler zeiteten selber eine Yardstickwettfahrt "von Mole zu Mole" um das Blaue Band der WVM 2017 und das Blaue Jugendband. Schon kurz hinter der Kieler Förde schlief der Wind ein und brachte eine taktisch ansprochsvolle Kreuz nach Schleimünde. Am besten segelte unser ehemaliger Regattawart Michael Piert mit seiner Ulrike auf der Faurby 396 "Hinayanna" mit einem gewagten Bogen weit in die Eckernförder Bucht hinein. Sie wurden mit dem "Blauen Band der WVM 2017" als strahlende Sieger belohnt.

 

First ship in Arnis, aber berechnet knapp dahinter belegten Arlette und Thomas Storjohann auf der X-99 "La Bonita" Rang 2. Mit einer meisterlichen Leistung belegte Klaus Heuck (80) auf seiner "Lady Li" Platz 3. Den Schleipokal für die schnellste gesegelte Zeit mit Schleikreuz bis nach Kappeln errang die "TINA 4" mit den Jugendlichen Skumbuzo Debus, Lennart Paschold, Jarne und Frode Stegen.

  

Anfänglich ohne Erlaubnis wegen zu starkem Wind, segelte unser Jugendboot "XoXo" doch noch nach Arnis und wurde beim Einlaufen bejubelt und mit dem "Blauen Jugendband der WVM 2017" belohnt. Birte Bock, Matthies Nitsch, Morten Bodien und Lasse von Otte segelten das ganze Wochenende mit diesem Band im Masttop. In Arnis erwarteten uns am vorgeheizeten Grill vier Motorbootcrews. Als schnellster wurde Horst "Köbi" Köberlein mit seinem "Seebär" mit einem Motorbootpokal geehrt.

  

An den weiteren Tagen bei herrlichen Maiwetter erlebten wir Wasserschlachten, Kirmisbesuche mit großem Abschlussfeuerwerk in Kappeln, Badespaß und einen Abstecher zur Wasserskianlage in Damp. In jedem Hafen trafen wir weitere WVM-Crews, die von ihren tollen Segeltörns an diesem wunderschönen Maiwochenende berichteten.

     

 

 

Im Herbst 2017 heißt es wahrscheinlich "Aussenmole Adé !" Bei gesicherter Finanzierung könnten die Arbeiten für eine Zukunftssicherung unseres Hafens bei noch ruhigem Herbstwetter beginnen. Das Absegeln kommt in dieser Saison 2017 dann schon am 16.9. früher auf uns zu ! Nach der Flaggenparade auf dem Juliussteg um 12 Uhr startet eine Absegelwettfahrt mit einem Förde-Quizz. Zum traditionellen Fischbuffet unseres Festwartes Jan Zander wird ab 17 Uhr im Vereinsheim auch der "Absegler der WVM 2017" gekürt. Wir drücken alle Daumen für das Gelingen der Aussenmolen-Erneuerung, damit wir zeitig in unsere Jubiläumssaison 2018 starten können !

Hafenfest 9.-10.7.2016

Ein Hafenfest ohne Team-Cup ? Geht das ? Und wie das abgeht !!!

Pünktlich zur Eröffnung des Hafenfestes Am Samstag Morgen hatte der Wettergott ein Einsehen und stellte den Regen und Starkwind der letzten Wochen ab. 43 Jugendliche Nachwuchssegler stellten sich der Herausforderung in der Jugend-Jollen-Meisterschaft der WVM 2016. Für den Nachwuchs wurde eine Optibahn im Hafenvorfeld ausgelegt, auf der sich jeweils 7 Optikinder spannende Rennen lieferten. Meist fröhlich, ach wenn ab und zu ein Zornesschrei über die Innenförde hallte, wenn eine Wende nicht den eigenen seglerischen Ansprüchen genügte. Als alle 21 Nachwuchssegler 2 Wettfahrten absolviert hatten, lagen vier von ihnen punktgleich an der Spitze. In Entscheidungsrennen setzte sich Linus Giesler (9) als Opti-Nachwuchs-Meister knapp gegen die Röver-Zwillinge Kaya und Iska (10) durch. Im familieninternen Duell siegte Kaya (10) mit einer Bugspitze und errang als Regattaneuling den Titel der Opti-Youngster-Vereinsmeisterin.

 

Opti Vereinsmeisterschaft Anton Hellmann (3.) Frode Stegen (1.) Maxim Becker (2.)

 

Auf der Aussenbahn für die fortgeschrittenen Regattasegler verteidigte Frode Stegen (10) zum dritten Mal in Folge seinen Title als Opti-Vereinsmeister. Vorsorglich hatte er schon einen neuen Pokal gestiftet, weil der alte in seinem Schrank jetzt einen Dauerplatz finden soll. Tobias Hollenbach (13) in der Tera ersegelte genauso wie Birte Bock (17) in der Splash und Matthies "Thiesi" Nitsch (17) im Laser souverän zum Vereinsmeistertitel. Christian Mende errang mit Vorschoter den Sieg im Yngling und führte am Sonntag obendrein als Steuermann die Albin Express von Peter Pusnik-Wilmes auf den zweiten Platz im Hafenfest-Pokal.

 

Jarne Stegen (9) stellte sich als jüngster Teilnehmer der Herausforderung auf der Aussenbahn. Als in einer heftigen Bö 3 große Jollen kenterten wurde denen geholfen. Jarne im Opti kenterte auch und musste ohne Hilfe aufrichten und lenzen. Und alle drei Wettfahrten beendete er... Mit Erfolg des 6. Gesamtplatzes. Doch nach der Preisverleihung zerbrach unglücklich noch sein Pokal... Wer kann das je wieder gut machen ?

Am Sonntag zum Hafenfest-Pokal war der Südwest-Wind noch wärmer und noch böiger. 13 Yachten starteten unter Spi und segelten drei anspruchsvolle Runden in der Innenförde. Die TINA benötigte knapp 2 Stunden. Die "Nis Randers" eine Storfidra 25 mit Yardstick 125 ohne Spi segelte mit Björn Zysk und Ole Bock die letzte Runde als die Stegen Crew im Hafen schon das Vorab-Siegerbad nahm. Doch die Preisverleihung zum Abschluss zeigte wieder einmal, wie eng die Platzierungen durch die Yardstickberechnung werden.

Gruppe 2: Yardstick>100

Hafenfestpokal-Sieger "Arlix" Rolf Stapelfeld (Albin express)

2.Platz "Giulia" Peter Pusnik-Wilmes (Albin express)

3. Platz "Mawingu" Holger Stürck (International 806)

4. Platz "Luna" Familie Löhndorf (Helmsman 31)

 

 

Gruppe 1: Yardstick<100

Hafenfestpokal-Sieger "TINA 4" Familie Stegen (X-119)

2. Platz "Up to Orbit" Marc Schweers (X-99)

3. Platz "Wind" Familie Giesler (Dynamic 37)

4. Platz "La Bonita" Arlette und Thomas Storjohann (X-99)

 

Ein toller Abschluss des Hafenfestes ! Auf 2017...

(Gorch Stegen)

 

 

Ansegeln 2016  

Am 30.4. herrschte wahrlich noch richtiges Aprilwetter. Bei wolkenverhangenem Himmel und gerade mal zweistelligen Temperaturen versammelten sich doch fast 50 WVM-ler, um die neue Saison 2016 zu begrüßen. Die Flaggenparade leitete dieses Mal unser Ehrenvorsitzender Klaus Storjohann. Der erste Schluck für Rasmus wurde noch versüßt durch eine Hafenkarre voller Muffins, die für das 100-jährige Jubiläum des Spitzgatters "Gamla" von Familie Gerlach spendiert wurden. Bei schwächelndem Südwind wurde die Strecke für die Ansegelwettfahrt ordentlich eingekürzt über Heikendorf zum KYC und zurück. Alle Teilnehmer machten sich sofort auf die Bahn. Am besten nutzte die "Trine", eine Finngulf 34 von Susanne Neufeld und Olaf Hornig die Winddreher und ersegelte den Sieg in der Ansegelwettfahrt. Platz 2 für "TINA" mit sieben Stegens und dem Ehrenpreis für die Freundin, die (noch nicht) in die Familie eingeheiratet ist. Platz 3 an "La Bonita", die X-99 von Arlette und Thomas Storjohann, Double-hand und ohne Spi und trotzdem schnell...

Schnell und spontan wurde bei Nieselregen der Grill unter dem Balkon angefeuert und ein buntes Mitbring-Buffet auf dem "Stammtisch" im Vereinsheim gezaubert. Diese tolle Idee wird sich durchsetzen ! Für jeden waren Leckereien dabei und als zur freiwilligen Sammlung in der "Spundwand"-Sparbox von Klaus Storjohann 250 Euro für unsere Hafensanierung gespendet wurden, da öffnete sich auch der Himmel und gab einen Vorgeschmack auf den Wonnemonat Mai...

Himmelfahrt und Blaues Band

Der Himmelfahrtstörn am 5. Mai begann um 9 Uhr vor unserem Vereinsheim mit der Wettfahrtplanung um das "Blaue Band der WVM 2016" und der Verteilung der Jugendlichen als wertvolle Vorschoter auf die Yachten der "Großen". Nur der Wind wollte nicht... Spiegelglattes Wasser. Doch als die ersten zarten Wellen sich kräuselten und Familie Bock auf "Balu" direkt vor unser Hafeneinfahrt die Segel gen Arnis setzte, da erwachte bei allen der Ehrgeiz. Drehende Winde in der Förde mit Spigang, Flaute und Kreuz forderten den seglerischen Ehrgeiz. Ab Bülk war für alle ein schneller Reachgang nach Schleimünde und für die Mutigen ein Spigang in die Schlei bis vor Kappeln möglich. Alle 14 Teilnehmer erreichten die Brückenpassage vor 17 Uhr. Unsere drei Motorboote erwarteten uns schon im idyllischen Hafen von Arnis. Bei zugigem Ostwind wurde die Grillhütte noch provisorisch eingezeltet, so dass ein rauschendes Grillfest bis in die sternenklare Nacht erfolgte. Bei der Preisverleihung erhielt die "Mara" von Familie Groot als kleinstes Boot den Durchhaltepreis (auch "Rote Laterne" genannt). Platz 3 an "La Bonita" von Storjohanns, Silber für die Ansegelsieger "Trine" Susanne und Olaf Hornig.

 

"Gold" errangen die diesjährigen "Schleipokalsieger" Familie Birgit, Birte und Andreas Bock auf "Balu".

Das "Blaue Band der WVM 2016" geht an "TINA" mit Familie Stegen.

Das "Blaue Jugendband" ersegelten Maxim Becker und Skumbuzo Debus als Vorschoter auf der "Pelle" von Markus Bleich. Eine tolle Feier ! Und an den nächsten Tagen verabredeten sich die Yachten zur Wasserschlacht bei einer Fahrt zur Schleibrücke Lindaunis.

Danach wurde die "Seefestigkeit" auf der Kirmis in Kappeln arg strapaziert mit Karussel und Co. Weitere Grillabende und schöne gemeinsame Runden in wechselnden Cockpits rundeten dieses tolle Himmelfahrtswochenende ab.

Unsere WVM ist auch in der Presse präsent !

 

Was machen wir noch 2016:


Die WVM möchte mehr die Gemeinschaft fördern. Die "Abteilungsleiter" der Jugend, des Fest-und Fahrtenausschusses und der Regattaabteilung wollen mehr gemeinsam mit Euch WVM-Mitgliedern veranstalten.

TERMINPLAN 2016

 

9.7.2016 Jugend-Jollen-Vereinsmeisterschaft mit open-air Preisverleihung und Wasserspielen (10-17 Uhr), Zieleinlauf des 24-Stunden-Segelns (18-20.30 Uhr), Preisverleihung (21.30-22 Uhr) und Party-Nacht (open end...) zum Hafenfest unserer WVM 2016.

10.7.2016 Yardstick-Wettfahrt um den Hafenfest-Pokal 2016 (Besprechung ab 11 Uhr, Start um 12 Uhr) mit Jugendlichen und Eltern auf den Yachten der Großen. 

24.9.2016 Absegeln mit einer Geschwaderfahrt auf der Kieler  Innenförde ab 13 Uhr nach der Flaggenparade.

 

Ansegeln 2015 am Freitag, 1.Mai tl_files/wvm-content/Verein/abteilungen/regatta/Ansegeln-bild.jpg

Um 11 Uhr zum Maifeiertag verkündete unser Prasi Manfred Baxmann "Heiss` Stander WVM !" Gleich nach dem guten ersten Schluck für Rasmus ging es auf die Ansegelregatta nach Damp. 7 teilnehmende Regattayachten wurden um zwei Motorbootfahrer ergänzt. Bester Ansegler 2015 wurde Jan Löhndorf auf seiner "LUNA" mit den jugendlichen Vorschotern Matis Vahjen, Anton Hellmann und Sebastian Sydow. Beste Startkreuz und Doublehand-Sieger Familie Storjohann auf "La Bonita". Sieger des Ansegelns 2015 Familie Stegen auf "TINA 4" mit Vorschotern Jarne (7) und Frode (9). Ein toller Grillabend im Grillpavillon Damp rundete ein tolles Ansegeln im feierlichen Rahmen ab.

tl_files/wvm-content/Verein/abteilungen/regatta/a1.jpgtl_files/wvm-content/Verein/abteilungen/regatta/a5.jpgtl_files/wvm-content/Verein/abteilungen/regatta/a2.jpgtl_files/wvm-content/Verein/abteilungen/regatta/a3.jpgtl_files/wvm-content/Verein/abteilungen/regatta/a4.jpg

Die Jahres-Haupt-Events zusätzlich zum Ansegeln sind  :

tl_files/wvm-content/Verein/abteilungen/regatta/blauesband-bild.jpg14. Mai: Blaues Band der WVM

Am Himmelfahrts-Morgen um 9 Uhr versammelten sich die Segler am Vereinsheim unserer WVM, um die "latest news" für die Wettfahrt um das Blaue Band der WVM 2015 zu besprechen. 15 Yachten, davon 7 mit Jugend-Besetzung, sind eine Rekordbeteiligung der letzten 10 Jahre. Zwar etwas kühl, aber dafür toller westlicher Segelwind lies alle Teilnehmer mit Bestgeschwindigkeit um Bülk zur Schleimündung segeln. Nur die verwegene WVM-Jugend mit Steuerfrau Nele kreuzte im engen Fahrwasser der Schlei auf bis Kappeln. 

tl_files/wvm-content/Verein/abteilungen/regatta/h1.jpgtl_files/wvm-content/Verein/abteilungen/regatta/h2.jpgtl_files/wvm-content/Verein/abteilungen/regatta/h3.jpgtl_files/wvm-content/Verein/abteilungen/regatta/h4.jpg

Bei einem rauschenden Grillfest in dem neuen Grillhaus an der Nordmole in Arnis konnten die Segelerlebnisse des Tages ausdiskutiert werden. 

tl_files/wvm-content/Verein/abteilungen/regatta/h5.jpgtl_files/wvm-content/Verein/abteilungen/regatta/h6.jpgtl_files/wvm-content/Verein/abteilungen/regatta/h7.jpgtl_files/wvm-content/Verein/abteilungen/regatta/h8.jpg

Als Sieger wurden geehrt:

"Aion" Andreas Leffler mit Familie als Zwischensieger in Bülk erhielt den "Cap-Kack"-Glas-Pokal. (Zwischenergebnis Bülk)

"Pelle" Markus Bleich mit Jugendlichen als Sieger über alles in Schleimünde "Schleipokal" und Blaues Band.(Endergebnis Schleimünde)

"XOXO" WVM-Jugendboote mit Steuerfrau Nele als Sieger des "Blauen Jugendbandes" und "Vorschoter-Bandes".

TINA 4 mit drei Generationen der Familie Stegen als Gesamtsieger des "Blauen Bandes der WVM 2015".(Gesamtergebnis Blaues Band der WVM 2015)

Ehrenpreis für die drei teilnehmenden Motorboote stellvertretend an Verrins-Vize Bernd Käding.

 

 

Herzlichen Glückwunsch und herzlichen Dank an alle Teilnehmer.

tl_files/wvm-content/Verein/abteilungen/regatta/a_24h-Logo0202.gif3.7. ab 20:00 Uhr 24-Stunden-Segeln

Zum 41.Mal laden die WVM und die MSK zu dieser traditionsreichen Wettfahrt über eine Nacht und einen Tag. Gefeiert wird im Anschluss...

tl_files/wvm-content/Verein/abteilungen/regatta/hafenfestpokal-bild.jpgtl_files/wvm-content/Verein/abteilungen/regatta/TeamCupSchale.jpg11.-12.7. Kieler-Förde-Team-Cup im Rahmen des Hafenfestes

Das Hafenfest 2015 wurde erstmals durch unseren neuen Festwart Jan Zander organisiert. Das eingespielte Team um unseren Hauswart Gerd Carlsen hat ihn dabei tatkräftig unterstützt, so dass wir mit all unseren Gästen wieder bei herrlichem Sommerwetter ein wunderschönes Hafenfest feiern konnten.tl_files/wvm-content/Verein/abteilungen/regatta/Hafenfest2015-2.jpgWVM-Jugendboot mit Steuermann Leo Slezak zeigt den alten Hasen das Heck

Der Team-Cup 2015 konnte mit 5 Teams ausgesegelt werden. Die Titelverteidiger von der Seglervereinigung Kiel (SVK) waren in den drei Wettfahrten nicht zu schlagen und belegten mit ihren drei Booten auch in der Einzelwertung die Plätze 1-3. Beste WVM-Teilnehmer waren unsere Jugendcrew um Steuermann Leonard Slezak mit Platz 5 in der Einzelwertung. Die WVM-Teams belegten die Plätze 2 ("XoXo", "Luna", "Jottchen") und 3 ("Krausbock", "Trine", "TINA4") in der Teamwertung. 

Ein tolles Hafenfest ! Ein schöner Team-Cup mit leider geringer Beteiligung... Wir wünschen eine schöne und erlebnisreiche Sommerpause.

 

Flottenmeisterschaft der Nordischen Folkeboote 5.-6.9.2015

Die Windvorhersage kündigte den ersten vorherbstlichen Süd-West-Sturm an, aber der Rückruf bei der Klassenvereinigung der Folkeboote ergab die Antwort: "Wir segeln bei jedem Wind !" 14 Folkeboote wurden am Samstag von unserem neuen Regattawart Holger Stürck im Vereinsheim zur Steuermannsbesprechung begrüßt. 3 Up-and-down-Wettfahrten wurden von seinem Team um die Regattaleitung durch Robert Bahrich auf dem Startschiff der Familie Wirth wie immer perfekt ausgerichtet. Doch der Sturm zollte Tribut an Segeln und einem gebrochenen Mast, so dass nur noch 6 Crews die 3. Tageswettfahrt beenden konnten. Das Hausteam hatte - wie immer - ein leckeres Abendessen vorbereitet, dass sich Regattacrews und Helfer mehr als verdient hatten. Am Sonntag zur Steuermannsbesprechung bat dann auch der Flottenvorsitz der Folkeboote, die weiteren Wettfahrten zu streichen, da der Wind noch mehr aufbrieste. Eine fröhliche Preisverleihung folgte direkt ohne weitere Wettfahrten. Diese sollen im nächsten Jahr und dann mit noch größerer Beteiligung unbedingt nachgeholt werden...

Ein Dank an die vielen Helfer - teils im Arbeitsdienst, teils freiwillig - die so eine Veranstaltung erst ermöglichen.

Gorch Stegen

Absegeln 26.9.15

Am Samstag Morgen lag noch dicker Nebel über der Förde, der sich aber rasch verzog, als sich all Absegler auf dem Juliussteg versammelten. Jan Zander erklärt erstmals das Absegeln. 8 Yachten machten sich auf eine  Kreuz zur Klingeltonne vor Laboe auf im freundschaflichen Wettsegelmodus. Die Jugendlichen auf der XOXO unter Anleitung von Rolf Meister setzten sich in der Spitzengruppe fest. Doch bei herrlichem herbstlich-sonnigem Wetter wurde der Rückweg immer länger. Zur Flaggenparade und zum Fischbuffet wollten alle pünktlich  zurück sein. Deswegen wurden doch alle Motoren angeworfen. Alle? Jan Löhndorf mit Mittwochs-Regattacrew segelte durch und gewann den biergefüllten Pokal des besten Abseglers der WVM 2015. Am Sonntag tauft die Jugendgruppe das neue Schlauchboot und ermittelt die Vereinsmeister in den verschiedenen Jollenklassen.

Termine

im Moment keine Termin vorliegen

 

 

 

 

 

Ergebnislisten und Bilder :

Julius-Turm-Pokal (Vereinsmeisterschaft der WVM)

 

WVM-Hafenfest-Meister 2014

(Einzelergebnis für den Förde-Cup 2014)

Team-Cup 2014 Gesamtwertung

 

Bilder vom Teamcup : https://www.dropbox.com/home/WVM Fotos

 

bei Problemen holger.stuerck@t-online.de